08.-09.06. Saarbrücken

8.-9.06.

Digitalkulturen in den Geistwissenschaften

 

In den letzten Jahren wird immer deutlicher, dass die digitale Revolution Gesellschaften weltweit mit einer konstant wachsenden Geschwindigkeit verändert. Sich stetig wandelnde Digitalisierungsprozesse, die Ausdifferenzierung und vermehrte Nutzung von Social Media sowie das Sammeln, Auswerten und Überwachen großer Datenmengen (Big Data) machen deutlich, dass heutzutage nicht mehr nur die soziale Funktion der Kommunikation oder die simple Daten-verarbeitung im Fokus digitaler Entwicklungen stehen, sondern Produktionstechniken revolutio-niert, kulturelle Ausdrucksmöglichkeiten diversifiziert und Arbeitsbedingungen vor allem in Hinblick auf die Möglichkeiten und Grenzen von Selbstbestimmung und Mitbestimmung radikal verändert werden.

Vor diesem Hintergrund haben im Rahmen einer geplanten zweitägigen Research School, die am 8. und 9. Juni in der Fachrichtung Romanistik der Universität des Saarlandes in Saarbrücken stattgefunden hat, Wissenschaftler gemeinsam mit Nachwuchsforschern und Studierenden aktuelle Forschungsmethoden und Fragestellungen rund um das Thema Digitalisierung der Geisteswissenschaften in angewandter Perspektive vermittelt, diskutiert und erprobt.

Bei der Veranstaltung wurden sowohl allgemeinere Themenbereiche wie digitale Lebens-und Arbeitswelten, neue Anforderungen an Arbeitnehmer in der Hochschullehre, Informations-verarbeitungs- und Transferprozesse und deren Nutzen für wissenschaftliche Projekte sowie spezifischere Fragestellungen zu einzelnen, facettenreichen Themen wie z.B. der Konstruktion von Identitäten in virtuellen Räumen oder der Arbeit mit digitalen Methoden in der Fachdidaktik im Fokus der Veranstaltung erwähnt. Neben fachwissenschaftlichen Vorträgen mit anschließenden Diskussionsrundenn waren drei Workshops – zu den Themen :

  1. Datenerhebung, Korpus-Konstitution und Digitalisierung von Literatur und Dokumentenbeständen
  2. Computergestützte Analyse von Korpora
  3. Quantitative Textanalyse und Stilometrie

 – um die Möglichkeit zu geben, eigene Forschungsfragen in praktische Perspektive zu diskutieren.

Ort : Campus, Geb. E 1.7 (Cluster of Excellence), Universität des Saarlandes in Saarbrücken

Zum Download :

Programm & ReferentInnen
Plakat

Organisiert von : Vera Neusius und Julia Montemayor